Yellow String Quartet und Kurt Laurenz Theinert

Yellow String Quartet und Kurt Laurenz Theinert

Sa, 6. Oktober 2018, 19:30 Uhr, WUK Wien
Yellow String Quartet

WUK Projektraum, Währingerstraße 59, 1090 Wien

Timo de Leo, Violine
Konrad Balik, Violine
Benjamin Hartung ,Viola
Friedemann Dähn, Cello
Kurt Laurenz Theinert, visual piano

Das Yellow String Quartet besteht aus Solisten der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Vor allem begeistert die ungewöhnliche Kombination von Werken unterschiedlicher Epochen, die lässig und frei von jeglichem historischen Zwang und rein nach musikalischen Kriterien ausgewählt und auf höchstem Niveau präsentiert werden.
Kurt Laurenz Theinert (*1963) konzentriert sein Schaffen auf visuelle Erfahrungen, die nicht mehr bildhaft auf etwas verweisen. Er strebt vielmehr nach einer abstrakt-reduzierten Ästhetik, die ihn von der Fotografie schließlich zum Medium Licht führte. Seine „visual piano“ Performances werden auf der ganzen Welt gezeigt. Von Sao Paulo, London, Sydney, Berlin über New York bis Singapur.

Die ausgewählten Musikstücke zeichnen sich durch eine Vermischung traditioneller Kompositionsweisen mit aktuellen Formen bis zu Minimal- und Rockmusik aus. Wobei mit Frank Zappa und Steve Reich zwei der wegweisenden amerikanischen Komponisten vertreten sind. ‚Different Trains’ gehört zu den ergreifendsten und mitreißendsten Stücken der Kammermusik des 20. Jahrhunderts.

Programm:

Frank Zappa (1940-1993)
- Uncle Meat (arr. F.Dähn)
- G-Spot Tornado (arr. Ali N. Askin/F.Dähn)
- I’m not satisfied (arr. Christof Eßwein)

Friedemann Dähn (*1958)
- Streichquartett Nr.1. „anonyme Dinge“

Johannes Wohlgenannt Zincke (*1959)
- m15 für Streichquartett (UA)
--------
Steve Reich (*1936)
- Different Trains für Streichquartett und Tape

Eintritt Yellow String Quartet:
Erwachsene € 26,--, ermäßigt € 23,--,
Bis 15 Jahre frei, Ermäßigungen für Jugendliche und Studierende

Kartenreservierung: karten@recreate.at oder 02812 5581 (Mo-Fr, 9-12 Uhr)
Änderungen vorbehalten.

http://www.recreate.at/seiten/2018.htm


Zurück